Windows 2000 deaktiviert Netzwerk, wenn kein Netzwerk-Kabel eingesteckt ist

Win2000, WinXP

W2K/XP deaktiviert Netzwerk, wenn keins da ist (für RJ45-Stecker)

Wenn man den Stecker (RJ45) des Netzwerkkabels aus seiner Netzwerkkarte zieht, deaktiviert Windows 2000 das Netzwerk, was sich in manchen Fällen als störend herausstellen kann. Zum Beispiel, wenn man trotz ohne Kabel mal eben seine IP herausfinden möchte.

Windows zeigt die unterbrochene Verbindung im Systemtray (unten neben der Uhr) wie folgt an:
Netzwerkkabel entfernt (Systemtray)
In den Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen zeigt sich dies wie folgt:
Netzwerkkabel entfernt (DFUuml;-Ordner)
Das Windows-Tool ipconfig (einfach an der Eingabeaufforderung eintippen) gibt in diesem Fall ebenfalls statt eines informativen
     IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.120.254 (Beispiel)
     Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 (Beispiel)
nur ein nüchternes
     Medienstatus. . . . . . . . . . . : Kabel nicht angeschlossen
Ende vom Lied: "Mal eben" seine eigene IP mit Subnet anzeigen lassen, wird schwierig.

Es gibt aber auch Software, die nur dann funktioniert, wenn auch ein Netzwerk da ist. Andernfalls gibt´s eine Fehlermeldung und es geht zunächst mal nichts. Bei Netzwerk-Software mag das auch ansatzweise sinnvoll sein. Doch wenn man diese Software nur mal fix anders konfigurieren möchte, aber kein Netz da ist (beispielsweise auf der Bahnfahrt zum Arbeitsplatz auf seinem Laptop) und die Software schon beim Start moppert und jeden weiteren Zugriff abblockt, trägt dies nicht gerade zur Heiterkeit bei.
Um diesen und weiteren Übeln abzuhelfen, kann man sich eines kleinen Tricks bedienen: Wir basteln uns ein Loop-Back-Kabel!
Dieses wird ganz normal in die Netzwerkkarte eingesteckt und der PC baut ein Netzwerk mit sich selbst.
Das Tolle daran: Das Netzwerk ist aktiv und das Loop-Back-Kabel muß tatsächlich nichtmal ein "Kabel" sein, es reicht ein entsprechend verklemmter RJ-45-Stecker. Ergo alles bueno!
Und so einfach bastelt man sich einen solchen Stecker:
Einen RJ45-Stecker nehmen und dann (bei Ansicht von unten) jeweils PIN 1 und 3 und PIN 2 und 6 miteinander verbinden.
So sieht ein RJ45-Stecker und seine dazugehörige Buchse aus:
RJ-45 Stecker und Buchse
  Und so muß er für ein Loop-back verschaltet sein:
Loopback Kabelbelegung
Einstecken, fertig!


- UAP -








Suchbegriffe für diese Seite:
Netzwerkverbindung, Netzwerk deaktiviert, ausgeschaltet, nicht verfügbar, entfernt, Netzwerkkabel, Netzwerk-Kabel, Medienstatus, Kabel nicht angeschlossen, Loop-Back-Kabel, Loop-Back, Loopback,