Windows XP merkt sich die Ordneransicht nicht

Windows XP merkt sich die Ordneransicht nicht

Normalerweise merkt sich Windows, in welcher Ansicht (Symbole, Liste, Details, Miniaturansicht,...) welches Ordnerfenster zuletzt angezeigt wurde und öffnet es beim nächsten Mal in ebendieser Ansicht. Dazu dient die Einstellung "Ansichtoptionen für jeden Ordner speichern" unter "Extras, Ordneroptionen, Ansicht". Diese Einstellungen der Ordneransicht werden in einem Schlüssel der Registry hinterlegt. Nachdem Windows XP ein paar Wochen läuft, setzt der Explorer aber die Ansichtsoptionen für einige Verzeichnisse zurück. Die Ordnerinhalte erscheinen wieder in der Standardansicht.
Bei Windows XP Home und Professional nimmt diese Schlüsselstruktur der Registry Einträge für etwa 400 Ordner auf. Bei jedem weiteren Ordner, zu dem der Explorer die Ansicht in der Registry speichert, überschreibt er eine der als Erstes gesicherten Ansichtsoptionen. Manchmal aber verhakt sich die Einstellung auch und man kann sie trotz endlosem Umschalten nicht mehr dauerhaft in die gewünschte Ansicht bringen: Kaum hat man nach dem Auswählen seiner persönlich favorisierten Ansicht das Fenster geschlossen, wird es beim nächsten Öffen wieder eine andere Ansicht zeigen, und entsprechend Murphy´s Law ist dies natürlich immer eine Ansicht, die dem Nutzer überhaupt nicht paßt.
Unser konkreter Fall schilderte sich so:
Standardmäßig zeigen sich alle Ordner in der durchaus übersichtlichen Listenansicht. Lediglich der Arbeitsplatz, der Papierkorb und der Suchen-Dialog sollten und wurden in der Detail-Ansicht gezeigt, da hier die erweiterten Datei- und Ordner-Informationen durchaus informativ sind. Vor allem im Suchen-Dialog ist die detailierte Auflistung der Suchergebnisse sinnrvoll, da man beispielsweise sofort erkennen kann, in welchem Pfad sich eine gesuchte Datei befindet.
Und wie es Murphy aber halt verlangt, hatte sich die Ansicht der Such-Ergebnisse auf Liste eingeschossen und mußte nun bei jeder neuen Suche manuell wieder auf Details umgeschaltet werden.
Recht nervig, aber - der Registry sei Dank - mit ein wenig Fingerspitzengefühl leicht zu beheben, wie sich herausstellen sollte.

Die Ansicht eines jeden Ordners wird in der Registry gespeichert, ähnlich wie etwa die Liste der zuletzt eingegebenen Befehle unter Start siehe auch Ausführen... oder andere. Verhakt sich eine solche Einstellung, löscht man einfach diese Liste und Windows wird sie bei nächster Gelegenheit neu erstellen.

Die "virulenten" Einträge befinden sich in der Registry im Pfad
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\Shell
und
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\ShellNoRoam

Löschen Sie in den genannten Schlüsseln jeweils die kompletten Unterschlüssel Bags und BagMRU. Erstellen Sie dann im Schlüsseln ShellNoRoam einen DWORD-Wert mit dem Namen BagMRU Size und weisen Sie ihm beispielsweise den HEX-Wert 3e8 bzw. dezimal 1000 zu. Bei Bedarf können Sie ihn auch bis auf fff (=4096) hochjubeln.


Wir haben Ihnen hier auch eine kleine gezippte *.reg-Datei vorbereitet, die Sie per Doppelklick in Ihre Registry importieren können. Sie nimmt die beschriebenen Einstellungen auf Ihrem System automatisch vor.

Windows_XP_Ordneransicht_merken.zip


- UAP -








Suchbegriffe für diese Seite:
Ordneransicht geht verloren, merken, merkt nicht, beibehalten, Detail-Ansicht, Detailansicht, Details, Ansicht